Weinflasche – Rotweinblog

Alles über die Rotweinflasche bzw. die Weinflasche. Weitere Infos gibt es auf Wikipedia.

Mit der Erfindung der Glasflasche und des Korkens (gegen Ende des 17. Jahrhunderts) wurde Wein länger haltbar und konnte sogar noch in der Flasche nachreifen, statt zu oxidieren oder den Geschmack seines Behälters anzunehmen. Vorher wurde der Wein oft mit Harzen versetzt, gezuckert oder verdünnt, sodass erst mit der Erfindung der Glasflasche die Art Wein entstand, die wir heute kennen.

Die ersten Flaschen wurden noch aus schwarzem Glas gemacht, später kam olivfarbenes, grünes und dann braunes Glas dazu. Aus einer anfangs sehr bauchigen, „zwiebelartigen“ oder Holzhammer-artigen Mallet-Form wurden mit der Zeit höhere, zylindrische Flaschen. Mit der Zeit bildeten sich eigene Formen für die verschiedenen weinerzeugenden Regionen heraus. Im 19. Jahrhundert wurden häufig Siegel der Hersteller zur Identifizierung ins Glas geprägt. 1894 wurde dann die erste maschinengefertigte Cognacflasche hergestellt, und das Zeitalter der uniformen Flaschen begann.

via Weinflasche – Wikipedia.

Rotweinflecken entfernen – Rotwein-Blog

Haben Sie das auch schon erlebt? Gemütlich sitzt man mit Freunden zusammen und gönnt sich ein gutes Nachtessen mit einer – oder zwei – guten Flasche Rotwein. Lebhaft werden aktuelle Themen diskutiert. In der Hitze des Gefechts fuchtelt jemand etwas wild mit der Hand in der Luft und schlägt seinem Nachbarn das volle Glas Wein aus der Hand. Oder Sie nehmen Spanisch Unterricht in Frankfurt  und sitzen mit Ihrer Gruppe nach der Schule im Bistro. Jemand rempelt Sie an und Ihr Glas Rotwein fließt über Ihre weiße Hose. Jetzt ist guter Rat teuer! Nachfolgend einige Tipps, wie Sie die hartnäckigen Flecken aus Teppichen und Kleidern entfernen können.

Eines der besten Wege, einen frischen Rotweinfleck zu entfernen ist Mineralwasser. Der Sauerstoff (Sprudel) löst den Wein aus dem Gewebe und er kann aufgesaugt werden. Eine andere Methode ist Weißwein oder ein mildes Essigwasser auf den Fleck zu tupfen und ihn damit aufzulösen werden können. Die Gallseife kann auch mit Flüssigwaschmittel oder Seife ersetzt werden. Frische Flecken auf heikler Kleidung sind tragisch. Versuchen Sie das Kleidungsstück sofort auszuziehen und in Milch einzuweichen. Danach direkt in die Waschmaschine und im Feinwaschgang waschen. Wenn der Fleck schon eingetrocknet ist, lösen Sie Gallseife in warmem Wasser auf und weichen Sie den Fleck ein. Nach einer Einwirkungszeit sollte der Wein ausgewaschen. Ältere Flecken mit Zitronensaft beträufeln und etwas einwirken lassen. Dann mit Salz bestreuen. Und zum Schluss noch ein Geheimtip: Weichen Sie alte oder neue Flecken mit klarem Fensterreiniger ein, nachspülen – fertig! Nichts mehr zu sehen! Jetzt können Sie also weiter Spanisch lernen in Frankfurt oder einer anderen schönen Stadt, ohne sich Gedanken um Ihre weiße Hose machen zu müssen!

 

Der Rote aus Frankreich – Rotwein-Blog

Der Rote aus Frankreich wird sehr gern von den Deutschen getrunken. Streift man durch die Weinregale in ausgesuchten Weinläden, kann man die verschiedensten Weine finden. Die Tradition des Weinanbaus ist sehr alt und genau aus diesem Grund werden heutzutage erstklassige Premiumweine hergestellt. Bei der Herstellung wird im oberen Segment viel Wert auf eine natürlich Herstellung gelegt. Wer Weinlesemaschinen kennt, kann sich kaum noch vorstellen, dass gute Weine von Hand gelesen werden. Doch dieses Mehr an Arbeit belegt den Wunsch der Winzer, etwas Außerordentliches herzustellen. Charaktervolle Weine, mit individuellem Geschmack können auf diese Art und Weise dem Kunden angeboten werden. Findet die Auswahl im Weinladen ohne Beratung statt, können zertifizierte Weine im Internet bezogen werden. Ein guter Wein findet im Shop mit Foto, Beschreibung, sowie weiteren Informationen. Man bedenke: Der Wein ist die edelste Verkörperung des Naturgeistes. (Friedrich Hebbel)
Alle weiteren Infos, sowie ein Link zum Shop ist hier zu finden: http://www.noemie-franzoesische-weine.de

 

Rotwein San Nicolao, Barbera D’Asti von 2007 – Rotwein-Blog

Vom Etikett:
Da uve Barbera provenienti da vigneti coltivati su terreni ad alta vocazione viticola nel cuore della zona tipica di produzione. Il nome S. Nicolao deriva dal Santo a cui anticamente fu dedicato un Convento eretto nell‘ omonima località del comune di Nizza Monferra.
Temperatura di degustazione: 16-18 °C

Img_4428Img_4431